Vorsicht bei der Entsorgung von künstlichen Mineralfasern (Dämmwolle, Steinwolle, ...)

Sie sind hier

Alte Mineralwolle, Steinwolle oder Glaswolle können gesundheitsschädigend sein. Künstliche Mineralfasern, die vor 2002 erzeugt wurden, dürfen ab sofort nicht mehr gemeinsam mit anderen Abfällen (z. B. Sperrmüll) entsorgt werden. Auf Grund der asbestähnlichen Eigenschaften, die sich in diesen Dämmmaterialien befinden, dürfen sie nur noch getrennt, staubdicht in Säcken verpackt zum Altstoffsammelzentrum Ausseerland gebracht werden. Betroffen sind auch Abfälle, die mit Mineralfasermatten verbunden sind, wie z. B. Gipsplatten oder Rohre. Gerne geben die Mitarbeiter des Altstoffsammelzentrums nähere Auskunft und stellen auch Säcke zu Verfügung.