Schwerpunkte

Sie sind hier

MUSIK – SCHWERPUNKT an der VS Bad Aussee

An der Volksschule Bad Aussee hat der Schwerpunkt „MUSIK“ einen hohen Stellenwert, im Zuge der Unterrichtsentwicklung hat sich ein neues Konzept für den Musik - Schwerpunkt ergeben.

Zentrales Anliegen ist die Freude der Kinder an der Musik, am Spiel, an Bewegung, an der Kreativität und am Erleben der Musik – diese Aspekte sollen im Schwerpunkt Musik miteinander verbunden werden.

Ein vielseitiges musikalisches Angebot ermöglicht den Kindern intensive Erfahrungen im musikalischen Bereich, dient der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, trägt zur Lockerung bei psychophysischen Hemmungen bei, steigert Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer und erleichtert die Entfaltung sozialer Verhaltensweisen. Fantasie, Kreativität und divergentes Denken weiterzuentwickeln sind zentrale Anliegen.

Chorgesang (Michaela Köfler, BEd.)

Als Ergänzung zum Pflichtgegenstand Musikerziehung, soll Chorgesang die Freude am Singen fördern und das Verständnis für Musik vertiefen. Die musikalischen Fähigkeiten des Einzelnen sind unter Berücksichtigung der Gruppenzusammensetzung zu fördern.

Dazu zählen folgende Inhalte:

  • ein- und mehrstimmige Lieder zu erarbeiten (Kinderlieder, regionale Volkslieder, Lieder aus anderen Ländern),
  • gezielte Atem-, Stimmbildungs- und Artikulationsübungen,
  • gelegentlicher Einsatz von Musikinstrumenten und technische Medien (Tonbandmitschnitte zur Hörlernkontrolle, Musikbeispiele als Anregung und zum Vergleich),
  • Sprachgestaltung,
  • Klangexperimente mit Sprech- und Singstimme.

Ebenso gehören zum „Chorgesang“ auch öffentliche Auftritte wie das Bezirksjugendsingen, Teilnahme und Mitgestaltung bei diversen Veranstaltungen, Feiern…

 

Musiktheater (ehemals „Darstellendes Spiel“) (Johanna Adler-Gassenbauer, BEd.)

Das „Musiktheater“ soll die Lust am Spiel wecken und aufrecht halten - sich in die Rolle eines anderen hineinzuversetzen (Empathie) - kooperative Verhaltensweisen zu entwickeln (soziales Lernen) - Spannungen zu lösen und Aggressionen im Spiel abzubauen.

Besonderes Augenmerk liegt auf der Verbindung mit musikalischen Schwerpunkten:

•          Ausbau der stimmtechnischen Grundlagen; einstimmig und mitunter auch mehrstimmig singen; ihr Lied- und Musizierrepertoire möglichst präzise und ausdrucksvoll gestalten und präsentieren

•          nichtmusikalische Inhalte (z. B. Texte, Bilder, Stimmungen) mit Stimme und Instrumenten improvisatorisch gestalten sowie szenisch darstellen

•          Musik emotional erfassen und sich in verschiedenen Bewegungen ausdrücken; bei einfachen Choreografien mitmachen;

•          Einstudieren und Aufführen von kleineren und größeren Theaterstücken und Musicals unter Berücksichtigung der verschiedenen Interessen und Aufgabenbereiche (Gesang, Sprache, Bühnenbild, Instrumentalbegleitung, …)

 

Musikwerkstatt (Michaela Köfler, BEd.)

Inhalte der Musikwerkstatt sind:

  • Gemeinsame Liedgestaltung; Weiterentwicklung der musikalischen Ausdrucksfähigkeit
  • Herstellung von Geräuschinstrumenten (zum Schütteln, Anschlagen, Zupfen…) und darauf spielen
  • Kennenlernen von Musikinstrumenten (erstes Verständnis für unterschiedliche Bauart und Funktion von Musikinstrumenten); Freies Ausprobieren und Einsetzen des vorhandenen (Orff-) Instrumentariums
  • Kreativer Umgang mit musikalischen Elementen, wie imitieren und improvisieren
  • Anbahnen des Verständnisses für Notation
  • Verstärkte Begegnung mit Werken, Interpreten und Komponisten
  • Verschiedene Tänze/Volkstänze kennenlernen
  • Teilnahme an musikalischen Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Schule ( Bezirksjugendsingen, Adventsingen, Maitanz…)

 

Musikalisches Gestalten – Schwerpunkt Volksmusik (Gerlinde Edtmaier, BEd.)

Durch den Einsatz verschiedener Musikinstrumente werden die Kinder in dieser Stunde viele musikalische Bereiche in der Kleingruppe kennenlernen und erproben.

Folgende Inhalte sind Teil dieses Angebots:

  • Gemeinsames Musizieren und Begleiten:

Wir werden mit Orff Instrumenten und eigenen Instrumenten einfache Lieder und Stücke aus der Volksmusik erarbeiten und spielen. Wir werden erfahren, wie die Begleitung in der Volksmusik funktioniert (1 – 4 – 5 Begleitung)

  • Gestaltung von Liedern durch Bewegung; Einfache Tänze:

Wir werden Lieder aus dem Jahreskreis aufgreifen, ein Liedgut für Jedermann erstellen und dieses durch Bewegung gestalten. Wir werden einfache Tänze aus dem Salzkammergut und darüber hinaus kennenlernen.

  • Musik hören; Zusammenarbeit mit der Musikschule, Instrumentenbauer, usw.

Wir werden Volksmusikanten oder Volksmusikgruppen einladen, von ihnen etwas lernen und gemeinsam einfache Stücke spielen.

Wir werden die Musikabteilung im Kammerhofmuseum erkunden.

Die Kinder dieser Gruppe sollten am Volksmusikseminar in Grundlsee teilnehmen, außerdem werden sie das gesammelte Liedgut als Buch ausfertigen.


Bewegung und Sport  

Kinder, die regelmäßig körperlich aktiv sind, stärken neben der Konzentration gleichzeitig auch ihre Lernfähigkeit und die Lust am Lernen. Ausgehend von den jeweils individuellen Voraussetzungen stehen dabei das Verbessern der Wahrnehmungsfähigkeit, das Erweitern der Körper- und Bewegungserfahrung, sowie der Aufbau eines umfangreichen Bewegungsschatzes im Mittelpunkt.

Durch vielfältige Bewegungsangebote im Fach „Bewegung und Sport“ sollen die Kinder in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht, Koordination und Geschicklichkeit positive Bewegungserlebnisse sammeln.

 


Gesunde Ernährung

„Gesunde Ernährung“ wird als unverbindliche Übung für die Kinder der 4. Schulstufe angeboten. Es werden Inhalte vermittelt, die das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung entwickeln sollen.

In sehr lebensnah gestalteten Stunden setzen sich die Kinder mit dem Essen auseinander, kochen und essen gemeinsam.

Gesunde Ernährung ist das Motto in allen Klassen, wird auch den Eltern beim ersten Elternabend mitgeteilt und in vielen Klassen hat sich mittlerweile die Obst/Gemüsepause etabliert.
Gemeinsam wollen wir eine positive Veränderung in den Ernährungsgewohnheiten herbeiführen, und wir erleben schon viele positive Beispiele.

  

 


Bildnerisches Gestalten

In der an unserer Schule angebotenen unverbindlichen Übung Bildnerisches Gestalten können die Schülerinnen und Schüler ihre kreativen Ideen umsetzen. 
Aus verschiedenen Materialien wie Ton, Holz Leder und Papier werden im Laufe des Schuljahres die unterschiedlichsten Werkstücke hergestellt.

 

 


Sprachheilunterricht

An der VS Bad Aussee besteht die Möglichkeit, sprachauffällige Kinder (Schwierigkeiten in der Aussprache einzelner oder mehrerer Laute bzw. Probleme in der Anwendung der Grammatik) im Sprachheilunterricht zu betreuen. Die SchülerInnen werden bei Schuleintritt im Rahmen einer Reihenuntersuchung sprachlich überprüft. Sollte sich hier eine Auffälligkeit zeigen, werden die Eltern verständigt und zu einem Beratungsgespräch eingeladen.
  
Die Übungseinheiten finden einmal wöchentlich statt und sind kostenlos. Die SchülerInnen werden hierfür für etwa 15 Minuten aus dem Klassenunterricht geholt und erlernen spielerisch die neuen Laute und deren Anwendung, was sowohl im Einzel-, als auch Kleingruppenunterricht erfolgt.

 


 „Wir lernen Deutsch“ – Der Deutschförderkurs

Wenn Kinder mit unzureichenden Sprachkenntnissen an die Schule kommen, haben sie bis zu zwei Jahre Zeit, im sogenannten „Deutschförderkurs“; die Unterrichtssprache zu erlernen. Spielerisch und in einer kleinen Gruppe wird dabei Deutsch gelernt.

Ziel ist es, die Kinder bestmöglich darauf vorzubereiten, sich im Schulalltag zu verständigen. Die Kinder sollen durch die intensive Förderung möglichst rasch dem regulären Unterricht in ihrer Klasse folgen können.

Schülerinnen und Schüler, die dem Unterricht auf Grund unzureichender Sprachkenntnisse nicht folgen können, werden im Sinne der Chancengerechtigkeit und für deren bessere Eingliederung in den Klassenverband seit dem Schuljahr 2018/19 in eigenen Deutschförderklassen oder in unterrichtsparallelen Deutschförderkursen unterrichtet.

Ziel des Deutschfördermodells ist das frühzeitige und intensive Erlernen der Unterrichtssprache Deutsch, damit diese Schüler und Schülerinnen möglichst rasch nach dem Lehrplan der betreffenden Schulart und Schulstufe gemeinsam im Klassenverband unterrichtet werden können.